Touristen PRO Kampagne von der Mallorca Regierung


10. August 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Nautic Mallorca Wassersport Blog



Mallorca Magazin schreibt

Die Balearen-Regierung hat gemeinsam mit Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften eine Pro-Urlauber-Kampagne gestartet. Die Botschaft: Ja zum Tourismus, aber bitte nachhaltig! Am Mittwochmittag wurde die Aktion „Benvingut Turisme Sostenible“ (Willkommen nachhaltiger Tourismus) im Beisein von Tourismusminister Biel Barceló und Vertretern der einzelnen Wirtschafts- und Arbeitnehmerverbände auf dem Dach von Palmas Kathedrale präsentiert.

Die Kampagne ist vor allem als Botschaft an die Einheimischen zu verstehen: „Sagt ja zum Tourismus und heißt die Urlauber willkommen!“ Im Gegenzug versprechen die Initiatoren umweltfreundliche und sozial gerechte Formen des Urlaubs auf Mallorca zu fördern. „Die Insel hat Kapazitäten, aber nur nach dem Motto ‚mehr, mehr, mehr‘ kann es auch nicht gehen“, so Barceló vor Vertretern der Insel-Presse. Schließlich kollidierten bei Urlaubermassen wie in diesem Jahr immer die Interessen von Touristen mit denen der Inselbewohner.

Die Gewerkschafter sprachen sich dafür aus, das „Chaos“ der vergangenen Wochen in geordnete Bahnen zu lenken. Gemeint waren Verkehrsprobleme, der Ansturm an Kreuzfahrturlaubern und Überbuchungen in Hotels genauso wie touristenfeindliche Aktionen wie die Graffiti-Schmierereien in Palmas Altstadt. Die Vertreter der Arbeitgeber nannten den Tourismus eine wichtige Säule der mallorquinischen Wirtschaft, zeigten aber Verständnis für die Einwohner, die ein Gefühl der „Urlauber-Übersättigung“ verspürten.

Man wolle nun gemeinsam daran arbeiten, bei den Balearen-Bürgern ein noch tieferes Bewusstsein für die positiven Auswirkungen des Tourismus zu schaffen, sie aber gleichzeitig durch mehr Nachhaltigkeit vor den Folgen des Massentourismus zu schützen. Die Aktion „Benvingut Turisme Sostenible“ soll die Balearenbewohner in den kommenden Wochen über Medien und soziale Netzwerke mit Informationen über die Vorzüge des nachhaltigen Tourismus informieren. Insgesamt sollen 25.000 Euro in die Kampagne investiert werden. (cze)

 

Kommentare